Regierung lässt den Luchs nicht verteufeln

Den Stein ins Rollen brachte Kantonsrat Mathias Stricker (SP, Bettlach): Ihm stiess sauer auf, dass die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete die Geschäftsstelle des Vereins «Lebensraum ohne Grossraubtiere» führt. Um so mehr, als die SAB weitgehend durch Mitgliederbeiträge von 23 Kantonen (darunter Solothurn) finanziert werde.

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Berggebiete (SAB) erntet Kritik von der Solothurner Regierung: Diese hat «kein Verständnis für die fragwürdige Dienstleistung» der SAB für den Verein «Lebensraum ohne Grossraubtiere».

Vollständiger Bericht auf www.grenchnertagblatt.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.