Poststellenabbau: Sich mit fremden Federn schmücken

Ich bin mit Walter Gurtner völlig einverstanden, dass der Kampf gegen den Poststellenabbau weiter mit hohem Engagement geführt werden muss. Sein Leserbrief bringt’s auf den Punkt. Mir fällt aber auf, dass die SVP jetzt plötzlich den Lead in dieser Sache für sich proklamiert.

Anlässlich der SVP-Mitgliederversammlung lässt sich deren Parteipräsident zitieren, dass es dank der SVP in Sachen Poststellenschliessungen zu einer Standesinitiative gekommen sei. Fakt ist, die CVP hat diese Standesinitiative initiiert. Die SP hat das Thema bereits Ende 2016 im Kantonsrat mit dem Auftrag Massnahmen gegen flächendeckende Poststellenschliessungen lanciert. In meiner Wohngemeinde und auch in andern Gemeinden hat die SP mit einer Petition die vorläufige Sistierung der Gespräche über die Poststellenschliessung erreicht. Im Bettlacher Gemeinderat war die Unterstützung durch die SVP in dieser Sache doch sehr, sehr lau. Konstruktive Politik kann sich darin zeigen, dass verschiedenste Parteien miteinander sachlich in dieselbe Richtung stossen. Sich mit fremden Federn schmücken ist eine andere Geschichte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.