Auftrag «Monitoring zur Sicherstellung von genügend qualifizierten Lehrpersonen und Schulleitungen für die Solothurner Volksschule und die Sekundarstufe II»

Der Regierungsrat wird beauftragt, ein Monitoring zur Sicherstellung von genügend qualifizierten Lehrpersonen und Schulleitungen für die Solothurner Volksschule und die Sekundarstufe II aufzubauen. Das Monitoring soll insbesondere aufzeigen, wie viele Stellenprozente, differenziert nach Schulstufen und Fachgebieten, an der Solothurner Volkschule und an der Sekundarstufe II mit adäquat ausgebildeten Lehrpersonen und Schulleitungen besetzt sind und bei wie vielen ein erforderlicher Ausbildungsabschluss fehlt.

Begründung:

Gute Schulen benötigen adäquat ausgebildete Lehrpersonen und Schulleitungen in genügender Anzahl. Infolge von Pensionierungen verlassen tendenziell mehr Lehrpersonen die Solothurner Volksschule und die Sekundarstufe II als an der Pädagogischen Hochschule ausgebildet werden. Zudem streben jüngere Lehrpersonen, die in den Beruf einsteigen, häufig ein Teilzeitpensum an. Hinzu kommt, dass die Schülerzahlen steigen. Im Kanton Solothurn gibt es folglich eine strukturelle Lehrpersonenknappheit. Dasselbe gilt auch für die Schulleitungen. Der Kanton Solothurn hat mit der Kampagne «Einsame Klasse. Schule sucht Sie!», welche sich an Quer- und Wiedereinsteigende richtet, einen ersten Schritt gemacht, um den Fachkräftemangel aktiv anzugehen. Dennoch bleibt die Personalrekrutierung äusserst schwierig.

Es fehlt eine periodische Übersicht, wie viele Stellen an der Solothurner Volkschule und an der Sekundarstufe II mit adäquat ausgebildeten Lehrpersonen und Schulleitungen besetzt werden konnten und wie viele Notlösungen es braucht. Nur wenn Daten gesammelt, systematisch aufbereitet, analysiert und interpretiert werden, können die politischen Akteurinnen und Akteure sinnvolle Massnahmen beschliessen und nachhaltige Steuerungsentscheide treffen. Die Qualität des Bildungssystems respektive das Erreichen der Bildungsziele hängt zu einem wesentlichen Teil von kompetenten Lehrpersonen und Schulleitungen ab. Ein Monitoring legt die Basis, von der aus eine datengestützte Strategie formuliert werden kann, die nicht nur den Bedarf an Lehrpersonen und Schulleitungen deckt, sondern auch deren Ausbildungsstand berücksichtigt.

Auftrag und Antrag des Regierungsrates

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert