FABI stärkt die Wirtschaft und verbessert die Sicherheit

Endlich wird das Miteinander von Schiene und Strasse optimiert! Die Schweizer Wirtschaft profitiert mit FABI gleich mehrfach vom guten Schienennetz: Der öffentliche Verkehr ist ein wichtiger Standortfaktor für die Ansiedlung von Unternehmen. Von einem effizienten Bahnsystem ziehen die Transportunternehmen ebenso wie der Tourismus Vorteile. Durch eine leistungsfähige Bahn wird die Strasse entlastet, was wiederum den […]

Weiterlesen

Lösungen für die Schule von heute

In seinem Leserbrief vermutet Thomas Eberhard Jobsharing als Ursache der Feminisierung des Lehrerberufes und betont die Wichtigkeit der KlassenlehrerBezugsperson. Ich stimme ihm zu, dass die Klassenleitung unbedingt zu stärken ist und dass für Kinder eine Bezugsperson wichtig ist. Kinder können sich aber auch gut auf zwei Bezugspersonen einstellen, ja oft ist das sogar ein Vorteil, […]

Weiterlesen

Männerquote im Bildungsbereich?

Gute Durchmischung heisst neu die oberste Losung und die Frage stellt sich, weshalb? Was spricht denn gegen Frauenteams? Auf Marianne Binders Frage antworte ich: Wenn wir es zulassen, dass sich in gewissen Sparten spezifische Männer- oder Frauenberufe entwickeln, zementieren wir in den Köpfen der heranwachsenden Kinder und Jugendlichen feste Rollenbilder, welche diese als Normalität erleben. […]

Weiterlesen

Sparen auf dem Buckel der Kinder!

„Regierung will mehr Steuern und auch etwas sparen“. Ich finde das ziemlich salopp formuliert, in Anbetracht, dass ein grösserer Teil der Sparmassnahmen im Bereich der Bildung erfolgen soll. Bei der Bildung sparen, heisst, dass die Kinder die Zeche bezahlen müssen. Bildungsmöglichkeiten sind die Zukunftschancen unserer Kinder! Dass in der Primarschule in den Fächern Werken, Musik […]

Weiterlesen

Nein zu politischen Leerläufen

….denn politische Leerläufe schwächen die Demokratie. Die AUNS-Initiative „Staatsverträge vors Volk“ ist unnötig, denn das Volk kann bereits heute über wichtige Staatsverträge abstimmen. Wir haben weltweit einzigartige Mitwirkungsrechte. Ich will weiterhin nur dann abstimmen, wenn es notwendig ist. Wenn über völlig unbestrittene Verträge abgestimmt werden muss, fördert das höchstens den „Demokratieüberdruss“ und es entstehen zusätzliche […]

Weiterlesen

Wenns brennt, dann brennts

Prämien runter! Jährlich steigen die Krankenkassenprämien. Natürlich sind weitere langfristige Lösungen zur Kostenreduktion (Eigenverantwortung, Hausarztmodelle, Einheitskasse…..) gefragt. Nur, bis diese in Bundesbern mehrheitsfähig sind und greifen, werden noch Jahre verstreichen. Und viele Familien und Rentner sind jetzt auf verbilligte Krankenkassenprämien angewiesen. Im Portemonnaie ist die Prämienverbilligung im Vergleich zu einer Steuersenkung um ein Vielfaches besser […]

Weiterlesen

Zum Artikel „Hochdeutsch und Dialekt fördern“, AZ 19.1.2011

Dialekt und Hochdeutsch im Kindergarten Billiger und unsachlicher Wahlkampf nenne ich das! Nachdem das Solothurner Stimmvolk letzten Herbst anlässlich der HarmoS-Abstimmung der SVP Bildungspolitik eine klare Abfuhr erteilt hat, ist es nicht nachvollziehbar, dass bereits wieder ein Vorstoss aus der reaktionären Ecke folgt, welcher ziemlich neben der gelebten Praxis liegt. Umso mehr der Kanton Solothurn […]

Weiterlesen

Leserbrief zu diversen Artikeln zur SVP-Bildungspolitik

Nur wenige Wochen nach der deutlichen Abfuhr ihrer reaktionären Bildungspolitik durch das deutliche HarmoS-Ja im Kanton Solothurn biedert sich die SVP bei der Lehrerschaft an. Die organisierte Lehrerschaft macht seit Jahren auf den bevorstehenden, massiven Lehrermangel (Männermangel) aufmerksam und setzt sich für bessere Rahmenbedingungen ein. Dass Mangel herrscht, hat weniger mit den Reformen als mit […]

Weiterlesen

Gute Gründe für HarmoS

Ein Ja zu HarmoS am 26. September bedeutet ein Bekenntnis zu einer starken Volksschule und dient der wirtschaftlichen Entwicklung des Kantons Solothurn. Dass wir auf einer Fläche halb so gross wie Bayern über 20 verschiedene Schulsysteme betreiben, macht heute keinen Sinn mehr. Eine einheitliche Struktur der Schule, übereinstimmende Lehrpläne und Lehrmittel erleichtern Familien den Kantonswechsel. […]

Weiterlesen

„Die Volksschule entfernt sich immer mehr vom Volk“

Aussagen wie „Die Volksschule entfernt sich immer mehr vom Volk“ diffamieren die öffentliche Schule unnötig und bringen uns in der Bildungspolitik nicht weiter. Ich halte mich lieber an die Fakten: Aufgrund gesellschaftlicher Anliegen werden in der öffentlichen Schule Themen wie Gesundheitsprophylaxe (Zähneputzen, Ernährungsfragen, Bewegungsmangel, Drogenprävention), Verkehrserziehung, Medienkonsum oder Konfliktbewältigung aufgegriffen. Die Blockzeiteneinführung war ein Anliegen […]

Weiterlesen